Implantologie mit DVT

Was ist ein Zahnimplantat?

Haben Sie einen oder mehrere Zähne verloren? Oder tragen Sie eine Prothese, mit der Sie nicht zufrieden sind?

Kein Grund zur Sorge – mit Zahnimplantaten erhalten Sie einen sicheren und zuverlässigen Zahnersatz, der so aussieht und funktioniert wie Ihre natürlichen Zähne.

Das Zahnimplantat wird in komplexen Produktionsschritten gefertigt, um die optimale Makro- und Mikrostruktur zu erhalten, die für die biomechanischen Eigenschaften des Implantates verantwortlich sind. Es sieht aus wie eine kleine Schraube und besteht aus Titan mit einer hochaktiven Plasmaoberfläche, die eine optimale Knochenanlagerung ermöglicht.

Titan hat einzigartige Eigenschaften, denn es wird vom Körper angenommen, so dass allergische Reaktionen vermieden werden. Das Zahnimplantat wächst nachweisbar gut in den Kieferknochen ein und dient als neue Wurzel für Ihren individuellen Zahnersatz.

Der individuelle Zahnersatz gibt Ihnen Ihr natürliches Aussehen zurück. Sie können wieder essen, was Sie wollen und brauchen keine Angst zu haben, Ihre "Dritten" könnten sich lockern.

Möchten Sie sich beraten lassen? Wir informieren Sie gern.

Was ist ein DVT?

Das DVT ist die neuste Innovation der dentalen Radiologie.

Die Digitale Volumentomographie (DVT) ist eine Aufnahmetechnik in der ein dreidimensionales Bild erzeugt wird. Dieses kann dann am Bildschirm ausgewertet und beurteilt werden.

Vorteile der DVT sind auch die erheblich verminderte Strahlenbelastung im Vergleich zum klassischen Computertomographen (CT). Einsatzgebiete des digitalen „3D Röntgen“ sind:

Implantologie

  • Visualisierung und Vermessung der knöchernen Ausgangssituation
  • Dreidimensionale Planung der Implantatposition
  • Darstellung der Nerven im Unterkiefer

Endodontie

  • Zur Abklärung von möglichen Wurzelfrakturen
  • Darstellung von Wurzelresorptionen nach Zahntraumata
  • Räumliche Darstellung von krankhaften Veränderungen an den Wurzelspitzen

Parodontologie

  • Visualisierung des knöchernen Zahnhalteapparats in drei Dimensionen

Prothetik

  • Diagnostische Beurteilung von potentiellen Pfeilerzähnen für prothetische Versorgungen wie herausnehmbaren Zahnersatz und Kronen
  • Visualisierung des quantitativen und qualitativen Knochenangebotes
  • Darstellung des Nervverlaufes und der Austrittspunkte des Nerven im Unterkieferkörper

Funktionsdiagnostik und -therapie

  • Diagnostische Beurteilung bei Kiefergelenkerkrankungen

Chirurgische Zahnheilkunde

  • Visualisierung von Wurzelfrakturen
  • Visualisierung von Kieferfrakturen
  • Darstellung von krankhaften Veränderungen im Knochen (z.B. odontogene Tumore)
  • Diagnostische räumliche Darstellung der Nerven im Unterkiefer in Zusammenhang von Weisheitszahnentfernungen

Weiter Einsatzgebiete

  • Diagnose von Kieferhöhlenerkrankungen
  • Visualisierung von Speichelsteinen
  • Diagnostik von Knochenpathologien (z.B. Osteoperose)

Quelle: Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Vereinbaren Sie einen Termin - wir beraten Sie ausführlich und helfen Ihnen gern. Telefon (030) 811 30 10